Terminplanung und mehr: Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Arbeitsgruppen

Wir stehen vor dem Zieleinlauf. Die Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen soll, wie versprochen, vor Beginn der offiziellen Prüfungsphase Anfang Juli stattfinden. Das bedeutet, wir haben noch die kommende Woche für die letzten Vorbereitungen – einschließlich einer individuellen Gruppenberatung durch den Dozenten. Mehr dazu in einer Rundmail.

Die Präsentationen und die Diskussion im Plenum werden an den folgenden drei Terminen, jeweils am Dienstag in der Zeit von 11:45 – 13:15 Uhr stattfinden: 16., 23. und 30 Juni 2020. Und hier die Zuordnung der einzelnen Themen zu den drei genannten Terminen:

➔ 16. Juni 2020

1. Thema: Pflegeheime als „Todesfallen“ in der Corona-Krise? Konzepte und Ambivalenzen der Schutzkonzepte für Bewohner und das Personal

2. Thema: Die oftmals „Vergessenen“: Ambulante Pflegedienste

➔ 23. Juni 2020

3. Thema: Mehr Gewalt in Familien? Wie gehen die Jugendämter mit den Ausgangsbeschränkungen und der Schließung von Kitas und Schulen um? Wie erreichen sie (nicht) Kinder und Jugendliche, die in Gefahr geraten?

4. Thema: Jugendliche und junge Erwachsene und die praktischen Probleme für sowie Reaktionen der Sozialarbeiter/innen

➔ 30. Juni 2020

5. Thema: Auswirkungen auf die Schulen und der konkrete Umgang mit digitalen Ersatzangeboten sowie beobachtbarer Umsetzungsprobleme

6. Thema: Die Polizei (sowie die kommunalen Ordnungsdienste) im Spannungsfeld eigener Betroffenheit von der Corona-Krise und ihrer Bedeutung für die Durchsetzung der Kontaktverbote und anderer Auflagen

Anbei noch einige technische Anmerkungen:

Wie bereits am Anfang gesagt, besteht Anwesenheitspflicht für alle Präsentationstermine. Wir werden die Präsentationen und die Diskussion der Ergebnisse via Zoom machen (müssen). Hierzu möchte ich die Arbeitsgruppen bitten, eine Präsentation (Folien als Powerpoint-Datei oder die Folien als PDF-Datei) vorzubereiten und am Präsentationstag auf dem Rechner griffbereit zu haben. In der jeweiligen Sitzung werden Sie dann die Möglichkeit bekommen, Ihren Bildschirm freizugeben und dann Ihr Thema vorzutragen. Überlegen Sie bitte auch die Gestaltung der Anschlussphase nach Ihrer Präsentation, also der Diskussion mit den anderen Teilnehmern. Überlegen Sie sich dafür ein didaktisches Konzept und bereiten Sie ggfs. konkrete Fragen vor, die Sie in die Runde einspeisen können.

Wie Sie der Terminplanung unschwer entnehmen können, haben wir je Präsentationstermin zwei Arbeitsgruppen. Das bedeutet, dass jede Arbeitsgruppe für beide Phasen, also Präsentation und Diskussion, gute 40 Minuten Zeit hat, wenn wir zwischen den Gruppen eine kurze Verschnaufpause machen. Erfahrungsgemäß kann man mit 30/10 gut kalkulieren hinsichtlich der zeitlichen Aufteilung auf Präsentation und Diskussion.

Bitte denken Sie auch an das Ergebnissicherungspapier. Eine Word-Datei-Vorlage des Dozenten, in die Sie reinschreiben können und in der Sie einige Hinweise zum zitieren finden, wird Ihnen mit der Rundmail zur Verfügung gestellt.